KREISKLASSE, 18. Spieltag - NACHHOLSPIEL

BSV Vorfl. Deetz/Lindau - FSG Walternienburg/Güterglück II. 5:2 (1:1)

Unsere Zweite Mannschaft  musste am Freitag zum Nachholspiel in Lindau antreten. Nach nur 2 Minuten traf Marc Böhlert mit seinem ersten Tor überhaupt zur frühen 1:0 Führung. In der Folge wurde die Heimelf immer stärker, scheiterte aber 2x am Aluminium und sonst am starken FSG-Keeper Olaf Körner. In der unerklärlichen 5-minütigen Nachspielzeit konnte Lindau in der 50 Minute, noch vor der Pause, den verdienten Ausgleich erzielen.

Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Bild, Lindau war die bessere Mannschaft, standen aber auch mit 12 Mann auf dem Platz!! Schiedsrichter Klaus-Dieter Rabe zog immer mehr den Unmut der FSG auf sich, das 2:1 folgte nach klarem Handspiel eines Lindauers bei der Ballannahme, beim 3:1 entschied er auf Elfmeter, nachdem Lars Neubert dem Gegenspieler sauber den Ball abnahm, dieser aber 3 Rollen Salto schlug. 

Florian Körner traf dann sehenswert mit einem Volleyschuss aus 25m über den Torwart zum 2:3 Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft versuchte nochmal alles,  konnte sich aber nicht wirklich gefährliche Chancen herausspielen. Die sich ergebenden Räume nutze die Heimelf, um das Ergebnis am Ende auf 5:2 zu erhöhen.

Nach 42 handgestoppten Minuten in Halbzeit Zwei zeigte der Schiedsrichter dann noch 2 Minuten Nachspielzeit an und pfiff nach 45 Minuten pünktlich ab!!!! Nicht geahndete absichtliche Handspiele die Konter unterbinden, fragwürdige Foulentscheidungen, eine Vorteilsauslegung wo man noch die 100%ige Chance abwartet und wenn es kein Tor wird doch noch den Freistoß zu geben, falsche Einwürfe, die der Schiedsrichter vorher ankündigt, die unerklärliche Nachspielzeit, der Elfmeter und allein das ganze Auftreten sollen Herrn Rabes souveräne Leistung nicht schmälern, er blieb immerhin seiner Linie das ganze Spiel treu - Chapaeu!!!

Fazit: Am Ende trotz Schiri ein verdienter Sieg der Lindauer, die einfach die Mehrzahl an Chancen hatten, dabei auch 3x den Pfosten trafen. Unsere Mannschaft empfängt am Sonntag dann in Walternienburg zum letzten Heimspiel die Reserve der SG Dobritz/Garitz.

 

FUPA SPIELBERICHT

KREISKLASSE, 15. Spieltag

FSG Walternienburg/Güterglück II. - SC Vorfläming Nedlitz II. 1:4 (0:1)

Unsere zweite Mannschaft musste auf Harbke, Specht und Bürgel verzichten und verlor am Ende trotz guter Leistung gegen individuell einfach besser besetzte Gäste mit 1:4 (0:1). Das frühe Gegentor durch Patrick Schmidt (10.) brachte die Mannschaft nicht aus der Ruhe, bis zur Pause hielt man das Spiel weitestgehend offen und hatte auch eins, zwei gute Chancen, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. In der zweiten Hälfte erhöhte Nedlitz den Druck, doch Robin Boer vereitelte mehrmals beste Gästechancen! Der Nedlitzer Torjäger Mario Buge erhöhte dann vom Strafstoßpunkt zum 2:0 (59.). Lars Neubert gelang der Anschlusstreffer, doch direkt im Gegenzug stellte Nikolai Kuklin den alten Abstand wieder her (72.). Den Schlusspunkt setzte Philip Alarich zehn Minuten vor dem Ende. Schiedsrichter Günter Volker machte in dieser eher hitzigen Partie für beide Seiten nicht immer die beste Figur.

Nächsten Sonntag tritt man auswärts bei der dritten Mannschaft von Waldersee an.

 

FUPA SPIELBERICHT

KREISKLASSE, 7. Spieltag

FSG Walternienburg/Güterglück II. - BSV Vorfl. Deetz/Lindau 2:4 (0:2)

Verdiente Niederlage nach schwacher erster Hälfte

 

Die Zweite Mannschaft erwischte mal wieder einen dieser Tage wo nicht soviel zusammenlief. Der Gegner war nicht unbedingt besser, nutzte seine Chancen aber einfach cleverer. Die erste halbe Stunde verlief eher ausgeglichen, als dann ein Spieler der Gäste verletzungsbedingt raus musste und man nur noch gegen zehn spielte verlor unser Team völlig unerklärlich jegliche Konzentration und Laufbereitschaft. Daraus resultierend gab es das 0:1, ein Distanzschuss, der Spieler wurde überhaupt nicht angegriffen. Das 0:2 nach einem Freistoß der an die Latte ging, den Abpraller erliefen sich ausschließlich drei Gästespieler, alle FSG Akteure schauten zu.

In der Pause sprach man die unerklärliche letzte Viertelstunde an und wollte es nun wieder besser machen. Man kam auch besser ins Spiel, gleich die erste gute Chance nutzte Danny Specht zum 1:2 Anschlusstreffer (50.). Dann konnten die Gäste ihre Spieler wieder auffüllen. Das Spiel war nun ausgelichen, die FSG rannte an ohne wirklich gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen. Die Lindauer lauerten auf Konter und nutzen dann durch den schnellen Jens Steller einen dieser Konter zum 1:3 (65.). Nur kurze Zeit später hatte der eingewechselte Michael Schulz die Chance wieder zu verkürzen, schloss aber viel zu überhastet hab, der Torwart konnte den Ball abwehren. Dann gab es Strafstoß für die FSG, Danny Specht wurde im Strafraum gefoult. Marcel Eltz trat an und scheiterte an Gäste Keeper Daniel Leps, den Nachschuss allerdings verwandelte er dann zum 2:3 (70.). In der 75. Minute fiel dann die Entscheidung. Wiederum stand die FSG Verteidigung sehr hoch und die Gäste nutzen das mit ihren schnellen Spielern aus, so traf wiederum Steller mit einem sehenswerten Treffer aus spitzen Winkel zum 2:4. Das Spiel war durch, die Heimelf geschlagen, es sollte heut einfach nicht sein. In der Schlussphase hatten die Gäste noch einige gut Gelegenheiten, konnten das Ergebnis am Ende nicht höher gestalten.

Fazit: Verdienter Sieg der Gäste, die in der zweiten Halbzeit den sich bietenden Platz einfach cleverer ausnutzten. Der Knackpunkt war sicherlich der Doppelschlag vor der Pause als unsere Reserve eigentlich in Überzahl war. Nächste Woche gehts für die FSG II. zum Tabellenführer Dessauer SV 97 III..


FUPA SPIELBERICHT

Kalender
Uhrzeit

     SPIELPLÄNE HIER


... lade Modul ...
FSG Walternienburg/Güterglück auf FuPa
Besucherzaehler