KREISLIGA - Nachholspiel

FSG Walternienburg/Güterglück - SG Dobritz/Garitz 2:3 (2:3)

FSG verliert packendes Derby

 

Am Samstag verlor unsere FSG in einem richtig guten Derby gegen die SG Dobritz/Garitz mit 2:3 (2:3). Die Vorzeichen waren klar, die Gäste benötigten mindestens einen Punkt um den Aufstieg in diesem Spiel perfekt zu machen, die FSG war die einzige Mannschaft die das noch verhindern konnte.

 

Das Spiel hatte von Beginn an viel Tempo, die Gäste hatten wie erwartet viel Ballbesitz, ließen den Ball gut laufen, die FSG verteidigte und wartete auf Fehler. Nach ausgeglichenem Start ging die Heimelf nach einem direkt verwandelten Freistoß von der Straßraumgrenze durch Jens Görisch mit 1:0 in Führung (15.). In der Folge hatte die FSG mehr vom Spiel, hätte in dieser Phase durchaus das zweite Tor nachlegen können, wenn nicht sogar müssen. Nach einem Angriff über die rechte Seite über Rene Gramß kam in der Mitte Patrick Hinz frei zum Schuss, dieser wurde geblockt, der Nachschuss von Görisch verpasste haarscharf den Kasten. Man ging früh auf den ballführenden Gegenspieler drauf, so gab es immer wieder gute Ballgewinne und schnelle Angriffe. Eine dieser Balleroberungen erreichte David Maerten, der von der Mittellinie allein auf den gegnerischen Torwart zulief, sich aber den Ball zu weit vorlegte, der Torwart hielt. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste wieder besser ins Spiel, die FSG schlief gefühlt 10 Minuten und das Spiel kippte komplett. Das 1:1 fiel nach einem unglücklich abgewehrten Torschuss, der genau vor die Füße vom SG Spieler Wolf landete. Das 1:2 nur 3min später nach einer Ecke. Man hatte 3x die Möglichkeit zu klären, immer landete der Ball bei einem Gästespieler, Erik Metzker brachte den Ball dann aus 5m über die Linie. Und wieder nur 6min später gab es Elfmeter für die SG Dobritz/Garitz, eine korrekte Entscheidung. Florian Aderholz verwandelte sicher, wurde aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, da beim Schuss schon zu viele Spieler im Strafraum waren. Den zweiten Elfer verwandelte er ebenfalls. Wer dachte die FSG ließ sich jetzt hängen, lag falsch. Im direkten Gegenzug wurde Maerten am Strafraum freigespielt, statt direkt abzuschließen, machte er noch einen Haken und wurde am Schuss gehindert. Schiedsrichter Steiner erkannte eine Regelwidrigkeit und es gab wieder Freistoß an der Strafraumgrenze. Die SG Spieler stellten die Mauer, der Schiedsrichter gab das Spiel frei und Görisch schaltete blitzschnell und verwandelte zum 2:3. Dann war Halbzeit.

Nach der Pause versuchte die FSG alles, war aggressiv in den Zweikämpfen, hatte starke Balleroberungen und ließ zeitweise gut den Ball laufen. Ein Schuss von Maerten von der linken Strafraumgrenze landete am rechten Pfosten. Von den Gästen war in dieser Phase in der Offensive nicht viel zu sehen. Nach einem Freistoß kam Hinz freistehend zum Kopfball, dieser wurde stark vom Keeper vereitelt, den Nachschuss hatte wieder Hinz, er brachte die Kugel aber aus 2m nicht über die Linie. Es wurde ein wenig hitziger, aber nie unfair, Schiedsrichter Steiner hatte die Partie immer im Griff. Nach wiederholten Foulspiel musste Erik Metzker (Dobritz/Garitz) eine Viertelstunde vor Ende mit Gelb/Rot vom Feld. Die Überzahl konnte die FSG aber nicht wirklich ausnutzen, die Kräfte ließen ein wenig nach und die SG brachte den Sieg clever über die verbleibende Spielzeit. Die Heimelf hatte kurz vor Ende durch Rene Gramsch noch eine gute Chance, es sollte aber nicht sein. Am Ende jubelten die Gäste über den Sieg und den damit verbundenen, hochverdienten Aufstieg in die Kreisoberliga. Die FSG Walternienburg/Güterglück gratuliert nochmals recht herzlich!

 

Fazit: Ein sehr gutes Kreisligaspiel, spannend, nie unfair, am Ende wär ein Unentschieden verdient gewesen. Die FSG machte vielleicht das beste Saisonspiel, aber am Ende sollte es einfach nicht sein. Beide Mannschaften saßen noch lange zusammen und werteten das Spiel aus. Die FSG ist weiterhin 2. und will in den beiden verbleibenden Spielen diesen Platz verteidigen. Nächsten Samstag tritt man auswärts bei Grün Weiß Dessau II an.

 FUPA SPIELBERICHT

KREISLIGA, 9. Spieltag

BSV Deetz/Lindau - FSG W´burg/G´glück 0:3 (0:2)

Am Dienstag gewann unsere Mannschaft das "verlegte" Derby gegen Lindau hochverdient mit 3:0 (2:0). Hoch motiviert und gut eingestellt von Trainer Christian Allner ging man ins Spiel, die erste Viertelstunde bestimmte dennoch der Gastgeber und hätte beinahe die Führung erzielt, Michael Schulz rettete in höchster Not auf der Linie. Dann übernahm die FSG immer mehr die Spielkontrolle, zwang durch gutes Pressing die Hintermannschaft von Lindau immer wieder zu Fehlern. Diese Fehler nutze man eiskalt aus und ging durch Alexander Lachmann und David Maerten bis zur Pause 2:0 in Führung. Nach der Pause hatte die FSG das Spiel weitestgehend im Griff, Lindau hatte gute Ansätze, blieb im Abschluss aber harmlos.
Nach einer Stunde dann eine Szene die leider tyisch für die Kreisliga (auch Kreisklasse) ist. Lachmann wird von Maerten per Einwurf höhe Mittellinie geschickt, läuft auf das Tor zu, nur ein Abwehrspieler folgt ihm und foult ihn an der Strafraumgrenze völlig unnötig und ohne Chance auf den Ball von hinten. Ein klare Rote Karte ... dachten alle!!! Nicht so Schiedsrichter Rabe, gelbe Karte, weil ja noch jemand hätte eingreifen können!!! Unfassbar!! Wer??? Alle Spieler inklusive Schiedsrichter standen an der Mittellinie. Lachmann musste verletzt ausgewechselt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Schulz sicher zum 3:0 (60.). Danach ergaben sich vorallem für die FSG noch viele gute Kontermöglichkeiten, die aber alle nicht gut ausgespielt wurden. In den Schlussminuten hätte Lindau noch zum Ehrentreffer kommen können, doch wieder rettet Schulz auf der Linie.
Fazit: Am Ende ein hochverdienter Sieg, der nie wirklich gefährdet war. Am Samstag gehts zuhause weiter gegen Gohrau.

 

FUPA SPIELBERICHT

Kalender
Uhrzeit

     SPIELPLÄNE HIER


... lade Modul ...
FSG Walternienburg/Güterglück auf FuPa
Besucherzaehler