KREISOBERLIGA - 15. Spieltag

FSG Walternienburg/Güterglück - Dessauer SV 97 2:2 (0:0)

Auszug des Spielberichts vom Dessauer SV 97:


QUELLE: Dessauer SV 97 Hompage


AUSZUG:

...

Personell weiterhin ausgedünnt (u.a. fehlte der zuletzt in Topform agierende Markert gelbgesperrt) und wie schon zuletzt mit 3 A-Jugend Spielern von Beginn. Der 17jährige Paul Klose gab hierbei sein (gutes) 1. Männer Debüt, ein verdientes Tor blieb ihm leider verwehrt.
Die ersten 20 Minuten hatten die starken Gastgeber (immerhin 3., zuletzt 5 Siege in Folge) mehr vom Spiel, wir brauchten eine Weile bis wir die Ordnung hatten. In der Zeit 2 Mal Langrock stark im rauslaufen. Dann übernahm immer mehr der DSV das Kommando, Zabel mit einem Kopfball ans Lattenkreuz (nach starker Klose Flanke) und Fiedler mit einem Lupfer knapp neben das Tor sollten die größten Chancen sein. In der 2. HZ dominierte der DSV dann vollends. Die beiden Tore exakte Kopien über links eingeleitet und jeweils steht Fiedler in der Mitte blank und ohne Probleme ins Tor. Danach waren die Gastgeber prinzipell tot, doch der DSV sündigte beim Gnadenstoß, Fiedler, Klose, Schermuck alle hatten sie eine oder mehrere Großchancen, doch der TW rettete nun mehrfach herausragend. Ab der 75. Minute rückte dann ein Mann in den Mittelpunkt, der dies nicht sollte - der SR. Erst pfiff er ein Abseits gegen Klose zurück wo 10m weiter hinten ein Abwehrspieler stand (nur eben auf der anderen Seite) dann gab er einen sehr sehr zweifelhaften Elfmeter der zum 1:2 führte. Anschließend war es kein Fußballspiel mehr. Hektik kam auf, der DSV reagierte nur, Walternienburg drückte, die Zuschauer beschimpften unsere Spieler und Trainer aufs übelste (lobend sei hier das Trainerteam von Walternienburg genannt, die da nicht mitmachten), brutale Aktionen (Faustschlag gegen Schermuck und SvK) blieben ungeahndet und der SR versuchte durch weitere haarsträubende Entscheidungen hier das Unentschieden herbeizuführen. Dies gelang ihm nicht, denn das schafften wir dann selbst, indem wir bei einem langen Ball einfach nur schlecht verteidigten - 2:2 - im Endeffekt nach dem Spielverlauf her absolut unglücklich, aber dort einen Punkt zu holen ist trotzdem in Ordnung.

...

KREISOBERLIGA - 14. Spieltag

SG Jeber-Bergfrieden/Serno - FSG Wburg/Güterglück 0:6 (0:2)

QUELLE: SG Jeber-Bergfrieden/Serno


Herbe Klatsche sorgt für neuen Tiefpunkt


Aus "enger Kiste" wurde dieses mal eine klare Sache. Vom Start weg waren die Gäste deutlich aggressiver und präsenter in den Zweikämpfen, sodass gute Torchancen des Gegners nicht lange auf sich warten ließen. Im gesamten Spielverlauf brachte die SG nur einen nennenswerten Schuss auf das gegnerische Tor, als Becker einen Freistoß-Abpraller per Direktabnahme auf das Tor zog und der Keeper den Ball mit einem schnellem Reflex an die Latte lenken konnte. Erneut waren es viel zu viele indivudelle Fehler, Probleme in der Abstimmung und mangelnde Leidenschaft, um die Gäste an diesem Tag ernsthaft in Gefahr zu bringen. Zu allem Überfluss verletzten sich mit Faulhaber (Knie) und Becker (wdh. Sprunggelenk) auch noch beide Kapitäne in der ersten Halbzeit, was die Sache noch bitterer machte.In den letzten beiden Begegnungen vor der Winterpause geht es gegen keine geringeren Gegner als den ungeschlagenen Tabellenführer Germania Roßlau sowie der äußest heimstarken Reserve von Dessau 05.

Nach diesem Spiel steht man allmählich mit dem Rücken zur Wand, da die Verfolger punkteten und die SG nun auf den 13. Platz abgerutscht ist. Zum jetzigen Zeitpunkt geht es nur noch darum, die beiden anstehenden Begegnungen einigermaßen schadlos über die Bühne zu bringen um in der anschließenden Winterpause alle zahlreichen Verletzungen auszukurieren, neue Kraft zu sammeln und in der Rückrunde endlich wieder die Leistungen bringt, die man zu Beginn der Saison gezeigt hat !

KREISOBERLIGA - 8. Spieltag

ASG Vorwärts Dessau - FSG Walternienburg/Güterglück 2:1 (1:1)

Quelle: ASG Vorwärts Dessau

 

ASG dreht Spiel und gewinnt hochverdient

 

Unsere ASG Vorwärts Dessau hat ihr gestriges Punktspiel gegen die FSG Walternienburg/Güterglück nach einer überzeugenden Leistung mit 2:1 gewonnen und kletterte somit auf den 10. Tabellemrang.

Aufregung gab es bereits in der ersten Minute. In dieser setzte sich St. Rathmann gegen den herausstürmenden Gästekeeper durch und schoss aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball hätte wohl die Line überschritten, doch der im Abseits stehende D. Häcker traute dem Braten nicht und schob den Ball über die Linie. Somit wurde das Tor nicht anerkannt. Auch danach war unser Team das aktivere. Umso überraschender gingen unsere Gäste in der 12. Minute durch einen Freistoß von J. Görisch in Führung. Auch danach hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel, die FSG aber die klareren Chancen. So klärte M. Schulze in der 24. Minute einen Ball zur Ecke. Fünf Minuten später verfehlte ein Freistoß nur ganz knapp das ASG Tor. Unsere Mannschaft tauchte nach gut einer halben Stunde wieder gefährlich vor dem Tor auf. Hellwach fing D. Häcker einen misslungenen Abschlag ab, setzte diesen aber Zentimeter neben das Tor. In der 38. Minute hatte er mehr glück. Athletisch verwandelte er eine Vorlage von R. Bock zum verdienten 1:1 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit dauerte es für die erste Torchance bis zur 60. Minute. Nach einer schönen Freistoßvorlage von T. Franzl köpfte M. Reiners den Ball knapp über das Tor. In der 67. Minute sahen die Zuschauer die nächste ASG-Chance, als der etwas unglücklich spielende St. Rathmann eine schöne Hereingabe von R. Bock aus spitzem Winkel nicht verwerten konnte. Im Gegenzug behielt unser Keeper in einer Eins zu Eins Situation die Nerven und bewahrte unsere Mannschaft somit vor einem erneuten Rückstand. Eine weitere Minute später war unsere ASG wieder am Zuge, als Chr. Richter einen Freistoß knapp neben das Tor köpfte. Die längst verdiente Führung fiel dann in der 75. Minute, als unsrer Gäste M. Reiners unbedrängt schießen ließen. Unhaltbar senkte sich der Ball genau in den Winkel zur 2:1 Führung. R. Bock und T. Franzl hatten danach noch gute Möglichkeiten um das Ergebnis auszubauen. Chr. Drechsler feierte in der 78. Minut sein Debüt in der ersten Mannschaft unserer ASG.

Fazit: Ein völlig verdienter Sieg unserer ASG, welche einen 0:1 Rückstand umbog und auch spielerisch und kämpferisch zu überzeugen musste.

KREISKLASSE - 3. Spieltag

FSG Walternienburg/Güterglück ll. - SG Grün-Weiß Dessau ll. 1:1 (1:1)

Quelle: Grün Weiß Dessau

Zweite kommt nach Rückstand zurück, verpasst aber den Sieg

Bei regnerischem Wetter waren die Grün-Weißen gewillt, heute den nächsten Sieg einzufahren. Alle erwarteten ein hartes Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Die Truppe war bunt zusammen gewürfelt aber guter Dinge. Kapitän M. Gentner fehlte, so übernahm F. Schneider die Binde.

1. Halbzeit:
Der Schiedsrichter Kilz pfiff zum Spiel an und schon klingelte es in unserem Kasten. Es schien, als waren wir noch in der Kabine, denn Steve Ulrich bekam einen Pass in den Lauf und stand frei vor unserem Keeper Kevin Kupke, der nur noch den Ball ins lange Eck rollen sehen konnte. Ein herber Schlag so früh im Spiel brachte uns dennoch nicht durcheinander. Anschliessend kontrollierten wir das Spiel ohne jedoch zwingende Torchancen herausspielen zu können. Besonders unsere Außenspieler Frank und Tom spulten unheimliche Distanzen ab. Letzlich fehlte jedoch immer der letzte entscheidende Pass oder Flanke. Christoph Jelsch scheiterte mit einem Schuss, welcher leider genau auf den Torwart ging. In der 39. Minute bekamen wir eine Ecke, welche Christoph Jelsch super auf den Elferpunkt brachte. Alex Lentge entschlich seinem Gegenspieler und setzte zum Volley an, traf den Ball jedoch nicht voll. So kullerte der Ball Richtung Tor, wo Karsten Lange wartete und nur noch einschieben musste. So ging es also mit einem 1-1 in die Halbzeit.

2. Halbzeit:
In der Halbzeit sprach Coach Neumi nochmal an, besser nach vorn zu spielen. Die Spieler waren motiviert und wussten, dass hier noch mehr ging. Jedoch änderte sich am Spielablauf nicht viel. Wir kontrollierten das Spiel, kamen jedoch nur zu wenigen Chancen, welche dann auch immer nur einen halbherzigen Abschluss fanden. Torwart Kupke hatte den ein oder anderen Wurf, der seine Mitspieler arg in Bedrängnis brachte, aber der Gegner konnte keinen Nutzen daraus ziehen. Marcel Kuban, Alex Lentge und Patrick Elze vergaben alle aus aussichtsreichen Positionen. Auch Waldi's Dribblings blieben ohne Erfolg. Christopher Hillmer, Max Franke und Thomas Streithoff wurden eingewechselt, konnten aber auch nicht das Spiel entscheiden. So blieb es beim Unentschieden in einem fairen Spiel, was im Großen und Ganzen gerecht war, da kein Team zwingende Chancen erspielen konnte.

Stimmen zum Spiel:
Thomas Neumann: "Lässt man die völlig verpennten ersten zwei Minuten weg, könnte man zufriedener sein. Die Mannschaft hatte sich, in dieser wirklich fairen Begegnung, durch ihr sicheres und gutes Spiel die 2 Punkte mehr als verdient gehabt."

Christoph Jelsch: "Insgesamt war es ein sehr gutes Spiel von uns. Nach dem Gegentor in der ersten Minute hat sich die Mannschaft sehr gut gefangen und durch besseres Ausspielen der Chancen wäre noch mehr drin gewesen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass sich die Mannschaft in den nächsten Spielen endlich belohnen wird."

Alex Lentge: "Gutes Spiel, wo mehr drin war. Manchmal fehlt einfach das Glück, aber auf diese Leistung können wir aufbauen."

Christoph Fortak: "Den Spielbeginn haben wir total verschlafen und somit sehr früh das Gegentor kassiert. Als wir uns gefangen hatten, haben wir gut gespielt, waren spielbestimmend, allerdings ist die Chancenverwertung etwas, an dem wir noch unbedingt arbeiten müssen. Über das Spiel betrachtet waren wir die bessere Mannschaft und hätten durchaus einen Sieg verdient gehabt."

Wir spielten in folgender Aufstellung:
Kevin Kupke - Karsten Lange, Danny Schröder, Christoph Fortak, Marcel Kuban (ab 70. Minute Christopher Hillmer) - F. Schneider, Christoph Jelsch, Patrick Elze (ab 84. Minute Max Franke), Tom Hausmann - Alexander Lentge (ab 88. Minute Thomas Streithoff) - Waldemar Strohscherer

Torfolge:
1:0, 2. Minute: Steve Ulrich
1:1, 39. Minute: Karsten Lange

Kalender
Uhrzeit

     SPIELPLÄNE HIER


... lade Modul ...
FSG Walternienburg/Güterglück auf FuPa
Besucherzaehler